Sexualstrafrecht - Sexualdelikte


Vorwürfe wegen 

  • Sexuellem Missbrauch (§ 174 ff. StGB), Mehr dazu
  • Sexueller Nötigung / Vergewaltigung (§ 177 StGB), Mehr dazu
  • Exhibitionistischen Handlungen (§ 183 StGB), Mehr dazu
  • Erregung öffentlichen Ärgernisses (§ 183a StGB), Mehr dazu
  • Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften (§§ 184b, 184c StGBMehr dazu    sowie 
  • Zwangsprostitution (§ 232a StGB) Mehr dazu

sind für jeden Beschuldigten besonders sensibel.

 

Oftmals wird in besonderem Maße die Privat- und Intimsphäre des Beschuldigten berührt. Nicht selten scheuen Beschuldigte aufgrund von Schamgefühlen z.B. gegenüber Familienangehörigen frühzeitig einen Anwalt aufzusuchen.

 

Jedoch ist die frühzeitige (schon im Ermittlungsverfahren) Einschaltung eines Strafverteidigers bei einem Vorwurf aus dem Sexualstrafrecht. Mehr Dazu

 

Insbesondere bei Vorwürfen wegen Sexuellem Missbrauch oder Sexueller Nötigung / Vergewaltigung liegt häufig die besondere Beweissituation Aussage gegen Aussage vor, die auch für Staatsanwaltschaft und Gericht besondere Anforderungen an die Beweiswürdigung stellt. 

 

Die präzise kritische Analyse der Aussage des vermeintlichen Opfers durch den Strafverteidiger bzgl. dem Aussageverhalten (Wann erfolgte Strafanzeige nach vermeintlichem Vorfall, Waren Schilderungen detailreich oder detailarm, Werden Schilderungen konstant wiederholt) sowie die Frage nach einem möglichen Motiv für eine etwaige Falschbelastung ist hierbei von erheblicher Bedeutung. Hierbei sind Kenntnisse der Aussagepsychologie, über die ich als Spezialist im Strafrecht verfüge, unabdingbar. 

 

Als Strafverteidiger trete ich dafür ein, das Verfahren bereits im Ermittlungsverfahren, d.h. ohne öffentliche Gerichtsverhandlung, einstellen zu lassen. Gerade die öffentliche Hauptverhandlung ist für den Beschuldigten bei einem Vorwurf aus dem Bereich des Sexualstrafrechts besonders unangenehm und belastend. Sexualdelikte werden erregen nicht selten mediale Aufmerksamkeit und werden in der Gesellschaft als besonders verwerflich angesehen. Zudem können die mit einer öffentlichen Hauptverhandlung oftmals einhergehenden privaten und beruflichen Folgen für den Beschuldigten äußerst einschneidend sein.

 

Frühzeitige Intervention durch den Strafverteidiger ist somit in jedem Fall erforderlich. 

 

Ich verteidige Sie hierbei ohne Vorbehalte und absolut vorurteilsfrei.

 


Kontaktieren Sie mich telefonisch oder per Mail und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

 

In dringenden Fällen nutzen Sie meine

24 h Notfallnummer:

0174 / 1686118